Reisebausteine Reisen weltweit

ab € 3299

Reisenummer 69456

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Asien Oman: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer - Hadschar - 10 Tage Wunderwelten-Reise

10 Tage Wunderwelten-Reise Oman p.P. ab € 3299

Magische Momente

Die Wüste ist weg. Verflogen oder falsch erinnert?
Sultan Qaboos bin Said zeigt mit großer Geste, wo die Petrodollars geblieben sind.
Das war ja klar, dass Sie den Goldsouk mit verbundenen Augen finden.
Wasser kommt seit 1.500 Jahren in das trockenste Kaff.
Ein Wadi ist ein Märchenbuch, aus dem ein Bächlein rinnt, das von Träumen singt.
Die alte Hauptstadt Nizwa hat auch noch ihre schönen Tage.
Hadschar, die 3.000 Meter rauf und runter, hin und her und Holterdipolter-Hochgebirgskette.
Die Wahiba brennt lichterloh. Jeden Abend schöner.
Fasten your Seat Belt. Wir garantieren für nichts.

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Willkommen im Orient

So, alle Urlaubsvorbereitungen sind getroffen. Von Frankfurt fliegen Sie am Vormittag nach Maskat, in die Hauptstadt des Omans. Wenn Sie am Abend landen, erwartet Sie schon Ihr Reiseleiter und freut sich, dass er Ihnen die nächsten zehn Tage sein ganz persönliches Oman zeigen darf.

2. Maskat – quirlige Hauptstadt des Sultanats

Lassen Sie sich einhüllen vom Zauber der arabischen Welt, wenn Sie heute Ihre Erkundungstour durch Maskat starten. Sie beginnen Ihr Abenteuer in der größten Moschee des Landes. In der Sultan-Qaboos-Moschee zeigt sich die volle Pracht der islamischen Baukunst. Bestaunen Sie das eindrucksvolle Bauwerk mit seiner großen Kuppel, den Minaretten sowie dem eindrucksvollen mit Swarovski-Kristallen behangenen Kronleuchter und den Gebetsteppich, ein Meisterwerk iranischer Teppichknüpfkunst. Ihr Weg führt Sie weiter zum Royal-Opera-House, dem ersten Opernhaus auf der gesamten arabischen Halbinsel. Die im omanischen Stil gestaltete Kalksteinfassade birgt ein prunkvolles wie filigranes Interieur aus Marmor, Deckenintarsien aus Gold und Holzschnitzereien, die nach traditionellen omanischen Techniken gefertigt wurden. Diesen Luxus kann sich das Sultanat vor allem durch seinen ertragreichen Handel mit fossilen Brennstoffen leisten. Im PDO-Museum, einem sehenswerten Ausstellungszentrum zum Thema Öl und Gas, können Sie interessante Eindrücke darüber sammeln. Hier erfahren Sie viel über die Geschichte der Ölförderung und über deren technische Verfahren. Nächster Stopp ist der Qurum-Park. Das Naturschutzgebiet liegt an der Mündung des Wadi Adais. Hier unternehmen Sie einen kleinen Strandspaziergang. Danach haben Sie sich erst mal eine Verschnaufpause verdient: Ruhen Sie sich in Ihrer Unterkunft ein wenig aus und schalten Sie in den Urlaubsmodus um, falls nicht schon geschehen. Über die alte Passstraße mit tollem Blick auf die Bucht von Maskat erreichen Sie die Altstadt und heutiges Regierungsviertel. Hier verschmelzen Moderne und Tradition sichtbar. Vom Al-Alam-Palast, dem Arbeitspalast des Sultans, bis zu den aus dem 16. Jahrhundert stammenden Festungen Jalali und Mirani spiegeln sich hier verschiedene historische Epochen in harmonischem Einklang wider. Sie halten für einen Fotostopp am Al-Alam-Palast. Von einem indischen Architekten entworfen, ist er das dominierende Gebäude in der Gegend. Zur Abrundung des erlebnisreichen Tages besuchen Sie den Souk in Matrah. Der traditionsreiche Markt war schon zu Seefahrerzeiten ein viel frequentierter Umschlagplatz für Handelswaren aus der ganzen Welt. Weihrauch, Henna, Silber- und Goldschmuck sowie die landestypischen Krummdolche (Khanjars) und feine Stoffe wie Kaschmirschals werden hier auch heute noch angepriesen.

3. Auf Schotterpiste durchs Hadschar-Gebirge

Wenn man sich etwas einliest, fällt man schnell über die wörtliche Bedeutung des Wortes Maskat: »Ort des Fallens«, was von den steil ins Meer abfallenden Bergen oder der Nutzung als Ankerplatz abgeleitet werden kann. Wie dem auch sei, das Meer und der Seehandel haben für das Land schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Viele Küstenbewohner leben noch heute vom Fischfang. Es heißt also gespannt sein, welcher exotische Wasserbewohner Ihnen auf dem Fischmarkt in Seeb unter die Augen kommt. In einer großen Markthalle am Hafen verkaufen die alten Fischer ihre fangfrische Ware. Sie verabschieden sich fürs Erste von der Küste und machen sich auf den Weg ins Hadschar-Gebirge. Unterwegs halten Sie in Nakhal und besuchen die altertümlich eingerichtete Festung. Von den sechs Wachtürmen haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf die Berge des Jebel-Nakhal-Massivs, die idyllischen Dattelgärten und das Umland. Sie folgen den Wegen der Oase und landen schließlich an den heißen Quellen. Für die Einheimischen ein beliebter Ort, um sich an den Wasserläufen zu erfrischen und in den Pools ein Bad zu nehmen. Anschließend heißt es festhalten, denn die spektakuläre Fahrt durch das Wadi Bani Awf beginnt. Die zunächst flache Schotterpiste, die sich immer tiefer ins Gebirge schlängelt, wandelt sich allmählich in eine Gebirgsstraße, die auf den 2.000 Meter hohen Al-Alamayn-Pass führt. Abenteuer und Spannung pur! Ihre Unterkunft liegt an der Passstraße in den Bergen, genießen Sie die Stille und das Panorama im sanften Abendlicht.

4. Alte Traditionen: Bauten aus Lehm und Oasenanbau

Heute besuchen Sie die Festung von Bahla, die aufgrund ihrer bizarren Form und monumentalen Größe – 15 Tore und 132 Wachtürme – zu einer der sehenswertesten im ganzen Oman zählt und sogar den ½-Rial-Schein der Landeswährung ziert. Das fast vollständig aus Lehm erbaute UNESCO-Weltkulturerbe wurde über viele Jahre in traditioneller Bauweise wunderbar restauriert. Weiter geht es nach Al Hamra, wo Sie einen Rundgang durch das Dorf mit seinen alten mehrstöckigen Häusern aus rotem Lehm unternehmen. Hoch über der Oase von Al Hamra schmiegen sich die Häuser der Bergoase Misfat an die Hänge. Ein hiesiger Oasenbauer führt Sie durch die Terrassenfelder, vorbei an typischen Lehmhäusern und Gärten mit Dattelpalmen. Sie erfahren viel Interessantes über die Bewirtschaftung einer Oase und lernen das Faladschsystem kennen. Das traditionelle Bewässerungssystem im Oman wird seit über 1.500 Jahren praktiziert und gehört seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auf kurvenreicher Straße gelangen Sie am Nachmittag zum Jebel-Shams-Plateau (etwa 1.900 Meter ü.d.M.), von wo Sie auf den höchsten Berg Omans, den rund 3.000 Meter hohen Jebel Shams (Berg der Sonne) sowie auf den spektakulären »Grand Canyon des Omans« blicken.

5. Bizarre Berglandschaften und Nizwa

Gestern konnten Sie schon einen ersten Blick auf den »Grand Canyon des Omans« werfen, heute erkunden Sie ihn im Morgenlicht noch einmal ganz genau. Sie wandern etwa eineinhalb Stunden auf einem alten Eselspfad bis zu einem verlassenen Dorf. Teilweise befindet sich der Weg im Fels und Sie sehen durch große, von Erosion ausgewaschene »Fenster« auf die raue Landschaft. Ein anderer Teil der Strecke führt direkt an den Klippen entlang und bietet Ihnen einen fantastischen Ausblick auf das fast einen Kilometer tiefer liegende Trockenflusstal Wadi Nakhr. Zurück im Hotel haben Sie Zeit, sich frisch zu machen, bevor Sie nach Nizwa weiterfahren. Die heute moderne Stadt hat in der Geschichte des Omans immer eine bedeutende Rolle gespielt. Am späten Nachmittag erkunden Sie das alte Zentrum der ehemaligen Hauptstadt. Sie schlendern über den Souk und besichtigen die Festung. Der Eingang, ein schweres Holztor, die gewaltigen Mauern und der mächtige, alles überragende Rundturm werden Sie beeindrucken. Von der offenen Plattform im Inneren der Festung haben Sie einen weiten Blick auf die umliegenden kargen Berge und die ausgedehnten grünen Palmenhaine.

6. Viehmarkt, Wadi und Wüste

Am frühen Morgen erleben Sie die ganz besondere Atmosphäre des noch sehr ursprünglichen Viehmarktes in Nizwa. Hier werden Schafe, Ziegen und Rinder lauthals feilgeboten und Sie sind hautnah dabei. Es bieten sich tolle Fotomotive vom Markttreiben und Omanis in traditionellen Trachten. Ihr Reiseleiter wird Sie auch Halwa probieren lassen. Dieim Oman beliebte Süßspeise dürfte der Traum aller Naschkatzen sein. Sie fahren weiter nach Zukait, in einen geschichtsträchtigen Oasenort. Vor der Kulisse des Hadschar-Gebirges stehen in dieser Nekropole runde Grabbauten aus unbehauenen Steinen ohne Mörtel, die aus der Umm-al-Nar-Kultur stammen. Bei einem Rundgang entdecken Sie die teilweise noch sehr gut erhaltenen Gräber, die wegen ihrer Form und weil sie unten offen sind auch als Bienenkorbgräber bezeichnet werden. Zum Mittagessen sind Sie dann zu Gast bei einer Beduinenfamilie. Im Gespräch mit den Gastgebern erfahren Sie einiges über das traditionelle Leben im Landesinneren. Anschließend gelangen Sie ins Wadi Bani Khalid, eine palmenreiche Oase und eines der schönsten Wadis im nördlichen Oman. Sie spazieren ungefähr eine Stunde durch die begrünte Landschaft mit ihren türkisblauen Naturpools. Das Wasser ist angenehm frisch und sehr sauber – riskieren Sie einen Sprung ins kühle Nass. Am Nachmittag kommen Sie in Ihrem Wüstencamp in der Wahiba an. Zum Sonnenuntergang erklimmen Sie eine Sanddüne, sodass Sie die einzigartige Stimmung von einer Anhöhe aus betrachten können. Genießen Sie nach Einbruch der Dunkelheit am Lagerfeuer die Stille der Wüste und den Sternenhimmel.

7. Achterbahn im Sand

Das nächste Offroad-Abenteuer steht an! Sie begeben sich, wie die modernen Beduinen im Geländewagen, auf Wanderschaft durch die Wahiba, die ein Gebiet von 15.000 Quadratkilometer mit Sanddünen bedeckt. Hier leben über 200 Säugetier-, Vogel- und Reptilienarten sowie etwa 180 verschiedene Pflanzenarten. Außer den etwa 20 verschiedenen Dünenformationen birgt die Inlandswüste zwei Sensationen: zum einen große sandfreie und mit Bäumen bewachsene Flächen im Wüsteninneren und zum anderen ein riesiges Gebiet versteinerter Dünen, die von Sand verdeckt sind. Vorbereitung ist alles: also Luft raus aus den Reifen, anschnallen und los geht’s! Anfänglich ist die Piste noch gut zu erkennen und verhältnismäßig fest, doch allmählich wird der Sand weicher und das Fahrzeug schwebt nur so über den Untergrund. Die Durchquerung endet in Qihayd. Hier im Osten reichen die Sanddünen bis an die Küste des Indischen Ozeans. Ein herrlicher Ausblick tut sich vor Ihnen auf und ein Picknick am Strand wartet auf Sie. Auf gut ausgebauter Straße geht es am Meer entlang nach Ras al-Hadd, dem heutigen Tagesziel. Gegen 21 Uhr schleichen Sie im Licht des Mondes an den Strand von Ras al-Jinz, um mit etwas Glück die Schildkröten bei der Eiablage oder die frisch geschlüpften Jungtiere auf ihrem beschwerlichen Weg ins Meer zu beobachten.

8. Sur und das malerische Wadi Shab

Heute starten Sie gemütlich in den Tag. Erster Halt ist die Hafenstadt Sur, Fischereizentrum der Region Sharqiyah. Die Stadt war einst eine bedeutende Seehandelsmetropole. Beim Besuch einer traditionellen Werft erhalten Sie einen Eindruck, wie die für den Seehandel noch heute wichtigen Dhaus in sorgfältiger Handwerksarbeit gebaut werden. Die großen Holzboote zeichnen sich durch wunderschöne Schnitzereien und Verzierungen aus. Nirgendwo sonst im Oman können Sie noch so viele Dhaus dümpeln sehen wie hier in der flachen Bucht. Anschließend erreichen Sie das Wadi Shab, eine Oase umgeben von steil aufragenden Felswänden. Sie wandern am Flussbett entlang und passieren unterwegs idyllische Gärten und üppige Vegetation. Für Erfrischung sorgt dann der Stopp am Strand von Fins. Schön an einer Bucht gelegen, lädt das azurblaue Wasser zum Eintauchen ein. Wer nicht baden möchte, kann am weißen Sandstrand spazieren gehen. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Einfach relaxen und die letzten Tage der Reise nachwirken lassen.

9. Abschied nehmen vom Oman

Ihr letzter Tag im Sultanat beginnt. Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Verbringen Sie ihn am Strand oder Pool. Entscheiden Sie selbst, wonach Ihnen der Sinn steht! Auf der Fahrt zurück nach Maskat halten Sie am Wadi-Dayqah-Damm, ein interessantes Bauwerk, das dem Hochwasserschutz und auch der Trinkwasserversorgung dient. Einen weiteren Stopp legen Sie am Al-Bustan-Kreisverkehr ein. Sie haben einen tollen Blick auf das Al-Bustan-Hotel. Heute ein Luxushotel, wurde der Palast ursprünglich 1985 für den Sultan als Veranstaltungsort für ein Treffen des Golf-Kooperationsrates gebaut. Am späten Nachmittag gehen Sie an Bord einer Dhau. Lehnen Sie sich zurück und fühlen Sie sich wie die alten Seefahrer des Omans, während die Stadt im Farbspiel der untergehenden Sonne an Ihnen vorbeizieht. Perfekt, um den Urlaub ausklingen zu lassen und »ma’a salama«, auf Wiedersehen zu sagen! Nach dem Abschiedsabendessen erfolgt der Transfer zum Flughafen von Maskat.

10. Abflug zurück ins Abendland

Vielleicht etwas wehmütig, aber sicherlich auch voller Vorfreude auf Ihr Zuhause, treten Sie nach Mitternacht den Rückflug nach Deutschland an, wo Sie am frühen Morgen in Frankfurt landen.

Leistungen bei Chamäleon

  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Oman Air von Frankfurt nach Maskat und zurück
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands. Bequem in der 2. Klasse zum Flieger
  • Reiseminibus mit Klimaanlage bzw. an insgesamt 6 Tagen im 4WD-Geländewagen mit Klimaanlage
  • Fahrt mit einer Dhau in Maskat
  • Übernachtungen in Hotels, Resorts und einem Gästehaus, 1 Übernachtung in einem komfortablen Wüstencamp
  • Täglich Frühstück, 1 x Mittagessen und 2 x Picknick, 7 x Abendessen
  • Spaziergang durch eine Oase in Misfat mit einheimischem Farmer
  • Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 499 €
  • Anschlussflug (DE) mit Lufthansa: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Paderborn, Stuttgart
  • Anschlussflug (AT) mit Lufthansa oder Austrian Airlines: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Graz, Linz, Wien
  • Anschlussflug (CH) mit Lufthansa oder Swiss: ab 299 €. Mögliche Abflughäfen: Basel, Genf, Zürich
  • Business-Class-Flug-Aufpreis inklusive Rail & Fly (DE) 1. Klasse: ab 1.900 €

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Chamäleon Reisen GmbH, Otto-Suhr-Allee 115, 10585 Berlin

Termine

Termine

Hadschar - Asien Oman: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer

Einzelzimmerzuschlag € 0

10.03.2019Sonntag, 10. März 2019 - Dienstag, 19. März 2019
10 Tage / 9 Nächte

3399 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 0

24.03.2019Sonntag, 24. März 2019 - Dienstag, 2. April 2019
10 Tage / 9 Nächte

3399 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 499

14.04.2019Sonntag, 14. April 2019 - Dienstag, 23. April 2019
10 Tage / 9 Nächte

3599 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 0

06.10.2019Sonntag, 6. Oktober 2019 - Dienstag, 15. Oktober 2019
10 Tage / 9 Nächte

3299 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 0

20.10.2019Sonntag, 20. Oktober 2019 - Dienstag, 29. Oktober 2019
10 Tage / 9 Nächte

3299 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 0

03.11.2019Sonntag, 3. November 2019 - Dienstag, 12. November 2019
10 Tage / 9 Nächte

3299 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 0

17.11.2019Sonntag, 17. November 2019 - Dienstag, 26. November 2019
10 Tage / 9 Nächte

3299 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 0

01.12.2019Sonntag, 1. Dezember 2019 - Dienstag, 10. Dezember 2019
10 Tage / 9 Nächte

3299 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 0

19.01.2020Sonntag, 19. Januar 2020 - Dienstag, 28. Januar 2020
10 Tage / 9 Nächte

3299 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 0

02.02.2020Sonntag, 2. Februar 2020 - Dienstag, 11. Februar 2020
10 Tage / 9 Nächte

3299 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 0

08.03.2020Sonntag, 8. März 2020 - Dienstag, 17. März 2020
10 Tage / 9 Nächte

3299 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 0

22.03.2020Sonntag, 22. März 2020 - Dienstag, 31. März 2020
10 Tage / 9 Nächte

3299 EUR

 

Links

Reisesuche