Reisebausteine Reisen weltweit

Antarktis: Expeditionskreuzfahrt Antarktische Halbinsel • South-Shetland-Inseln - Terra Incognita – Abenteuer am Polarkreis

Tief eingeschnittene Fjorde, Gletscher und unzählige Eisberge, Pinguinkolonien und spektakuläre Seepassagen bezaubern alle, die rund um den südlichen Polarkreis auf Entdeckungstour gehen. Die Spätsaison ist darüber hinaus die Zeit der Wale…

Reisenummer 66854

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Antarktis: Expeditionskreuzfahrt Antarktische Halbinsel • South-Shetland-Inseln - Terra Incognita – Abenteuer am Polarkreis

Tief in den Süden: Diese Reise im März führt zum Polarkreis und mit etwas Glück darüber hinaus. Die grandiose Landschaft entlang der Route könnte den Weißen Kontinent nicht besser repräsentieren – schon die Namen klingen nach fantastischen Erlebnissen: Neko Harbour, Paradiesbucht, Lemaire-Kanal, Pourqoui Pas Island … Tief eingeschnittene Fjorde, riesige Gletscher und unzählige Eisberge, spektakuläre Passagen in engen Durchlässen zwischen vorgelagerten Inseln und dem antarktischen Kontinent bezaubern alle, die in den selten besuchten Regionen um den südlichen Polarkreis auf Entdeckungstour gehen. Ein Ziel könnte die britische Station Rothera sein, aber auch die Pinguinkolonien auf den vielen Inseln laden zu Anlandungen ein. Die Spätsaison ist darüber hinaus die Zeit der Wale: An der Antarktischen Halbinsel tummeln sich zum Ende des Südsommers Buckel-, Finn- und Zwergwale, und die Route führt zu einigen bevorzugten Fischgründen wie Wilhelmina Bay. Es ist ein unvergessliches Erlebnis und ein einzigartiges Spektakel, die Giganten der Meere aus nächster Nähe dabei zu beobachten, wie sie sich hier, in der Antarktis, auf ihre tausende Kilometer langen Wanderungen vorbereiten…

Höhepunkte

  • „Deep South“: Über den Polarkreis hinaus
  • Perfekte Zeit für Walbeobachtungen: Buckel-, Zwerg-, Finnwale
  • Selten besuchte Anlandungspunkte wie Pourquoi Pas Island, Horseshoe Island, Base Y
  • Später Termin: sehr gute Chance auf passende Eisverhältnisse
MAP Karte Antarktis: Expeditionskreuzfahrt Antarktische Halbinsel • South-Shetland-Inseln - Terra Incognita – Abenteuer am Polarkreis

Reiseverlauf

1. Tag : Ushuaia – Einschiffung

Individuelle Anreise nach Ushuaia (wir empfehlen die Anreise zwei Tage vor Einschiffung). Am Nachmittag heißt es „Herzlich willkommen an Bord“. Die erste Etappe der Reise führt durch den wild zerklüfteten Beagle-Kanal nach Osten bis zum offenen Atlantik. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×A Flug ab: FRA Flug bis: USH

Ushuaia und Ortelius © Diamir

2. Tag bis 3. Tag: Auf See

Kap Hoorn und die Spitze der Antarktischen Halbinsel sind ca. 1050 Seemeilen voneinander entfernt und durch die Drake-Passage getrennt. Dieser Treffpunkt der Meeresströmungen sorgt für ein reichhaltiges Nahrungsangebot im Südatlantik. So ist es nicht verwunderlich, dass Wander-, Graukopf-, Schwarzbrauen- und Rauchiger Albatros sowie verschiedene Sturmschwalben zu Ihren ständigen Begleitern zählen. In der Nähe der South-Shetland-Inseln können Sie die ersten Eisberge ausmachen. 2 Übernachtungen an Bord.


Mahlzeiten: 2×(F/M/A)

Auf der Brücke der Ortelius © Diamir

4. Tag bis 12. Tag: Entlang der antarktischen Halbinsel

Die Reise führt Sie direkt in das Herzstück der Antarktis – „High Antarctica“. Vorbei an Melchior Island und durch den Schollart-Kanal zwischen Brabant und Anvers Island geht es gen Süden in eine Welt eisiger Schönheit. Die erste Anlandung könnte auf Cuverville Island stattfinden, einer kleinen Felseninsel mit einer großen Kolonie Eselspinguine.

Auch in Neko Harbour oder in der Paradiesbucht ist eine Landung geplant – hier können Sie zum ersten Mal Fuß auf den antarktischen Kontinent setzen. Beide Gebiete sind von atemberaubender Schönheit, Zodiactouren führen in die umliegenden Fjorde und durch eisgefüllte Buchten. Halten Sie die Augen offen – es gibt mit großer Wahrscheinlichkeit Buckel- und Zwergwale zu sehen!

Die Reise führt immer weiter nach Süden und nach einer langen Nachtfahrt gelangen Sie in die Nähe des südlichen Polarkreises. Hier ist die Durchfahrt der engen Seepassage „the Gullet“ zwischen Adelaide Island und dem Antarktischen Kontinent geplant. Außerdem hoffen Sie auf die Erlaubnis, die britische Forschungsstation Rothera zu besuchen – eine einmalige Gelegenheit, eine aktive Station in vollem Betrieb zu sehen.

Sie versuchen, Pourquoi Pas Island zu umrunden, benannt nach dem Schiff des berühmten französischen Entdeckers Charcot. Enge Fjorde, hohe Berge und riesige Gletscher prägen die Gegend. Auf Horseshoe Island steht die britische „Base Y“ aus den 1950er Jahren noch so, wie sie verlassen wurde – als kämen die Bewohner jeden Moment zurück. Und wenn die Eisverhältnisse es zulassen, fahren Sie weiter bis Stonington Island, bis 1975 die britische „Base E“. Sie könnte die südlichste Anlandestelle werden, bevor es wieder in Richtung Norden geht.

Auf der Rückfahrt hoffen Sie auf eine Zodiactour bei Fish Island. Myriaden von Eisbergen treiben vor der Küste und viele Adelie-Pinguine sind hier heimisch. Wenn es die Zeit erlaubt, besuchen Sie Petermann Island oder Pleneau Island, wo eine Vielzahl von Vögeln beobachtet werden kann und bei Zodiactouren zwischen Eisbergen schon oft Seeleoparden und Krabbenfresserrobben beobachtet wurden. Außerdem ist die Gegend bekannt für Zwerg- und Buckelwalsichtungen sowie große Kolonien Eselspinguine.

Schließlich erreichen Sie die Melchior Islands, wo Sie vielleicht noch ein letztes Mal Seeleoparden und Wale beobachten, bevor das Schiff Kurs auf die Drake-Passage nimmt.

9 Übernachtungen an Bord. (Bei der Tour 2019 entfällt ein Tag).


Mahlzeiten: 9×(F/M/A)

Britische Station Port Lockroy mit Postamt © Diamir

13. Tag bis 14. Tag: Seetage

In der Drake-Passage haben Sie noch einmal die Möglichkeit, Seevögel zu beobachten und die riesigen Wanderalbatrosse zu treffen. Während der Seetage werden natürlich auch Vorlesungen an Bord angeboten. 2 Übernachtungen an Bord.


Mahlzeiten: 2×(F/M/A)

Auch im letzten Tageslicht begeistert die Eislandschaft © Diamir

15. Tag : Ushuaia – Ausschiffung

Sie kommen morgens im Hafen von Ushuaia an. Individuelle Heimreise.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: USH Flug bis: FRA

Berge in Ushuaia © Diamir

Leistungen

  • englischsprachiges Expeditionsteam
  • alle Landgänge, Wanderungen und Schlauchbootfahrten laut Programm abhängig von Wetter- und Eisbedingungen sowie ggf. Genehmigungserteilung
  • umfangreiches, wissenschaftlich fundiertes Vortragsprogramm an Bord
  • feste Wandergummistiefel (leihweise)
  • Reiseliteratur
  • 14 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie
  • Mahlzeiten: 14×F, 13×M, 14×A

Nicht enthaltene Leistungen

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Treibstoffzuschlägen nach dem 1.2.17; optionale Aktivitäten; evtl. nötige Zusatzübernachtungen vor oder nach der Tour; Reisekrankenversicherung (obligatorisch); Serviceleistungen an Bord; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 2

Für die Zodiactouren sowie Anlandungen brauchen Sie keine speziellen körperlichen Voraussetzungen. Die Wanderungen werden den Gegebenheiten vor Ort sowie der Kondition der Gruppe angepasst – in der Regel wird eine leichte, eine mittelschwere und eine etwas anspruchsvollere Tour angeboten.

Flexibilität ist Grundvoraussetzung für diese Tour, da sich der Tourenverlauf je nach vor Ort herrschenden Bedingungen ändern kann. Bitte stellen Sie sich auf z.T. kalte Temperaturen, starken Wind, Schnee sowie evtl. raue See ein.

Kleiderordnung an Bord: sportlich-leger.

Tauchen

Die Polargebiete bieten eine spektakuläre Unterwasserwelt, die einen Blick wert ist! Das Tauchprogramm richtet sich nach den vorherrschenden Wetter- und Eisbedingungen – geplant sind 1-2 Tauchgänge pro Tag, die parallel zu allen anderen Programmpunkten während der Vor- und Nachmittage stattfinden. Natürlich steht es Ihnen frei, Tauchgänge auszulassen, um an den angebotenen Landausflügen teilzunehmen.

Taucher müssen erfahren sein und Vorkenntnisse im Tauchen mit Trockenanzügen in kalten Gewässern mitbringen. Die endgültige Entscheidung, wo und in welcher Form die Tauchgänge stattfinden, trifft der Expeditionsleiter an Bord, der von einem Dive Master und Tauchlehrern in allen Sicherheitsaspekten unterstützt wird. Die Basisausrüstung wird gestellt: Tauchflaschen, Kompressoren, Gewichte und weitere Tauchgegenstände. Sie bringen Ihre persönliche Ausrüstung und Trockenanzüge mit. Bei Buchung des Tauchprogramms erhalten Sie weitere Informationen mit Ihrer Buchungsbestätigung.

Reisedauer: 15 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 70 Maximalteilnehmer: 116

Alleinreisende…

…können „geteilte Kabinen“ buchen – Sie haben dann ein Bett in einer Kabine Ihrer Wahl und teilen die Kabine mit einer, zwei oder drei (je nach Kabinenkategorie) gleichgeschlechtlichen Mitreisenden. Es fällt kein Zuschlag an.

Wenn Sie eine Kabine allein nutzen möchten, können Sie Einzelkabinen in allen Zweibett-Kategorien buchen (Dreibett- oder Vierbettkabinen sind nicht allein nutzbar). Der Zuschlag berechnet sich 1,7 x Reisepreis.

Der Tourenverlauf dient der groben Orientierung. Der endgültige Verlauf wird täglich den örtlichen Eis- und Witterungsbedingungen sowie den Tierbeobachtungsmöglichkeiten angepasst. Die Reise ist wie kaum eine andere vor allem als Expedition zu verstehen. Wind, Wetter und Eis bestimmen den Tourenverlauf. Die endgültigen Tagesprogramme werden vor Ort vom Expeditionsteam festgelegt. Flexibilität ist wichtigste Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise. Der beschriebene Tourenverlauf ist lediglich ein Beispiel, wie die Reise verlaufen könnte. Wer sich darauf einlassen kann, der wird mit einmaligen Erlebnissen in einer der am seltensten besuchten Regionen der Erde belohnt.

Bitte beachten Sie, dass eine gültige Krankenversicherung Teilnahmevoraussetzung für die Schiffsreisen ist (über uns buchbar). Es empfiehlt sich auch der Abschluss einer Such- und Bergungskostenversicherung.

Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen:

Anzahlung: 25% des Reisepreises, Restzahlung: 60 Tage vor Abreise

Stornierung bis einschließlich 90.Tag vor Reiseantritt: 20%, Stornierung ab dem 89. bis zum 60.Tag vor Reiseantritt: 50%, Stornierung ab dem 59.Tag bis einschließlich des Abreisetages: 98% des Reisepreises.

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

Zuschläge

  • Internationale Flüge ab EUR 1200
  • Tauchen EUR 600
Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Termine

Terra Incognita – Abenteuer am Polarkreis

Einzelzimmerzuschlag € Option: Tauchen

18.03.2019Montag, 18. März 2019 - Sonntag, 31. März 2019
14 Tage / 13 Nächte

6800 EUR

 

Links

Reisesuche