Reisebausteine Reisen weltweit

Pakistan: Die Höhepunkte Pakistans entlang des Karakorum Highways mit Nanga Parbat, Hunzaland bis zum Punjab - Farbenpracht und Vielfalt zu Füßen des Karakorum

Faszinierende Landschaft mit himmelhohen schneebedeckten Bergen, jahrhundertealter Kultur des Buddhismus, des Islam, der Sikh und des glänzenden Mogulreiches, gastfreundlichen Menschen und ein ungewöhnliches Reiseziel: Willkommen in Pakistan.

Reisenummer 50512

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Pakistan: Die Höhepunkte Pakistans entlang des Karakorum Highways mit Nanga Parbat, Hunzaland bis zum Punjab - Farbenpracht und Vielfalt zu Füßen des Karakorum

Von den heißen Wüstenregionen im Westen über die unzähligen Kunst- und Kulturschätze der prachtvollen Städte hin zu den schneebedeckten Gipfeln von Hindukusch, Karakorum und Himalaya bietet Pakistan eine riesige Fülle von Sehens- und Erlebenswertem.

Faszinierende Kultur und majestätische Berge

Diese Rundreise gibt Einblick in die vielfältigen Facetten und die kulturellen Unterschiede der einzelnen Regionen. Von der modernen Hauptstadt Islamabad, über das 2000 Jahre alte Taxila und entlang des Indus über die spektakuläre Südroute der antiken Seidenstraße gelangt man im Laufe der Reise tief hinein in die herrliche Bergwelt des pakistanischen Nordens. Die weltberühmte Märchenwiese direkt unterhalb des 8125 m hohen Nanga Parbat und das idyllisch zwischen gewaltigen 7000ern eingebettete Hunzaland ermöglichen Ihnen leichte und landschaftlich großartige Wanderungen.

Mogulkaiser, Basare und Gastfreundschaft

Zurück im Tiefland empfängt Sie der Trubel typisch orientalischer Märkte in der Millionenmetropole Lahore, der Hauptstadt des Punjabs. Hier sind zudem die prächtigen Zeugnisse aus der glänzenden Mogulzeit zu bestaunen. Zwei Zeiten gibt es, in denen diese Reise am schönsten ist: Im Frühjahr zur malerischen Aprikosenblüte im Hunzaland und im Herbst, wenn das gelbe Laub die Landschaft besonders eindrucksvoll färbt.

Höhepunkte

  • Die Höhepunkte Pakistans in nur einer Reise
  • Berühmte Märchenwiese (3300 m) – Idyllische Wanderung zu Füßen des Nanga Parbat (8125 m)
  • Fahrt auf einer der spektakulärsten Bergstraßen der Welt, dem berühmten Karakorum Highway
  • Den Mogulkaisern auf der Spur: farbenprächtige Moscheen und Paläste
  • UNESCO-Welterbe: Taxila, Lahore und Rohtas
  • Hunzaland zwischen Berggiganten mit Karimabad und Attabad See
  • Einzigartige Schließungszeremonie an der Grenze zu Indien
  • Optional: 6-tägige Verlängerung – Kunstschätze des Punjab
MAP Karte Pakistan: Die Höhepunkte Pakistans entlang des Karakorum Highways mit Nanga Parbat, Hunzaland bis zum Punjab - Farbenpracht und Vielfalt zu Füßen des Karakorum

Reiseverlauf

1. Tag : Anreise

Flug von Deutschland nach Islamabad.


Flug ab: FRA Flug bis: ISB

2. Tag : Islamabad: Stadtbesichtigung

Ankunft am Morgen in Islamabad. Das Nationalmuseum in Lok Virsa gibt einen guten Einblick in die wechselhafte Geschichte, die zahlreichen Völker und das reiche Kulturgut Pakistans. Sie besichtigen zudem das Eisenbahnmuseum in Golra Sharif, wo ein sehenswerter Bahnhof aus der Kolonialzeit erhalten geblieben ist. Im benachbarten Rawalpindi besuchen Sie den quirligen Raja Basar und sind mittendrin im pakistanischen Alltag. Die gigantische Faisal-Moschee und der Ausblick von Daman-e-Koh runden den Tag ab. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Die Faisalmoschee in Islamabad des Abends beleuchtet. © Diamir

3. Tag : Im Indus-Tal durch Kohistan

Ganztägige Fahrt auf dem berühmten Karakorum Highway (KKH) durch das imposante Tal des Indus nach Norden in die Berge. Ziel ist der kleine Ort Chilas (1265 m) in der Nähe des 8125 m hohen Nanga Parbat. Unterwegs sehen Sie u. a. die uralten, buddhistischen Felsgravuren von Shatyal am Indus-Ufer, die von der einstigen Bedeutung der Seidenstraße in dieser Region zeugen. Sollte der Babusar-Pass (4173 m) befahrbar sein (schneefrei), dann erfolgt die Fahrt über das Kaghan-Tal – eine landschaftlich großartige Route. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 12-13h, 450 km).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Je tiefer man im Gebirge unterwegs ist, desto abenteuerlicher werden die Fahrtwege. © Diamir

4. Tag : Wanderung zur Märchenwiese (3310 m)

Heute geht es zur weltberühmten Märchenwiese am Nanga Parbat. Sie folgen dem KKH noch für einige Kilometer bis zur Rakhiot-Brücke. Auf einer atemberaubenden Piste fahren Sie mit Geländewagen ins Dörfchen Tato (2560 m), das wie eine grüne Oase wirkt. Besonders beeindruckend ist der Kontrast der prächtigen Kiefernwälder vor der gigantischen Eiswand des Nanga Parbat. Nach einer landschaftlich großartigen Wanderung auf einem soliden Pfad erreichen Sie die Märchenwiese (3310 m), einem idyllischen Platz inmitten üppiger Nadelwälder. Genießen Sie den tollen Panoramablick auf den Nanga Parbat. Übernachtung in Holzbungalows. (Fahrzeit ca. 3-4h, 70 km). (Gehzeit ca. 2-3h, 750 m?, 6 km).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Der Nanga Parbat spiegelt sich im Gewässer auf der malerischen Märchenwiese. © Diamir

5. Tag : Dem Nanga Parbat ganz nah!

Der Tag steht für Erkundungen in der Umgebung der Märchenwiese zur Verfügung. Eine schöne Wanderung führt Sie in Richtung Nanga-Parbat-Basislager noch näher an den Eisriesen heran, sollten es die Bedingungen (wenig oder kein Schnee) zulassen. Es lohnt auch schon der halbe Weg dahin, denn oberhalb des „Beyal Camps“ haben Sie einen lohnenden Rundblick! Wer keine Lust zum Wandern hat, bleibt auf der Märchenwiese und genießt den Tag zu Füßen des neunthöchsten Gipfels unserer Erde. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Plötzlich reißen die Wolken auf und der stolze Gipfel des Nanga Parbat kommt zum Vorschein. © Diamir

6. Tag : Gilgit – Karimabad

Ein Stück wandernd geht es ins Indus-Tal zurück und auf dem KKH weiter Richtung Norden. Sie passieren den „Junction Point", den geografischen Knotenpunkt der drei höchsten Gebirge der Welt, von Hindukusch, Karakorum und Himalaya, und erreichen den Handelsort Gilgit (1500 m). Nach dem Mittagessen besichtigen Sie das Felsrelief Kargah Buddha und fahren weiter nach Karimabad (2450 m) – eine Augenweide inmitten der kargen Hochgebirgslandschaft. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 2h). (Fahrzeit ca. 6h, 180 km).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Karimabad liegt im Tal des Hunza-Flusses. © Diamir

7. Tag : Karimabad: Fort Baltit

Im beschaulichen Karimabad besichtigen Sie das 800 Jahre alte Fort Baltit, früher Sitz des Mir von Hunza und heute ein Museum. Sie wandern an einem der für das Hunzaland typischen Wasserkanäle entlang und bekommen einen Einblick in das Alltagsleben der Hunzukuc, den Bewohnern der Hunza-Tales). Die Hunza-Frauen bereiten Ihnen ein typisches Mittagessen zu, welches Sie bei Sufi-Musik genießen können. Rückfahrt nach Karimabad. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 2h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Das Fort Baltit liegt malerisch oberhalb der Ortschaft Karimabad. © Diamir

8. Tag : Karimabad – Hoper-Nagar – Altit – Duiker

Am Vormittag erkunden Sie die gegenüberliegende Talseite, die Gegend von Hopar-Nagar, wo Sie von einem Teehaus die großartige Landschaft über dem geröllbedeckten Barpu-Gletscher mit Blick auf die gewaltige Westwand des Spantik genießen können. Zurück auf der anderen Talseite erkunden Sie den Ortsteil Altit bei einem Spaziergang. Die wunderbaren alten Häuser wurden liebevoll mit traditionellen Handwerkstechniken restauriert. Sie besichtigen das Altit Fort und wandern anschließend steil hinauf zum Sommerdorf Duiker oberhalb von Karimabad. Von der schön gelegenen Ortschaft haben Sie einen unbeschreiblichen Blick auf den Rakaposhi (7788 m) im Sonnenuntergang. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Während im Nagarland die Kirschbäume blühen, hüllt sich der Spantik in ewiges Eis. © Diamir

9. Tag : Hunzaland – Gulmit

Auf Ihrem Weiterweg nach Norden entlang des KKH in das Dorf Gulmit (2460 m) umfahren Sie den Attabad-See, der durch einen großen Erdrutsch 2010 entstanden ist. Früher war Gulmit der Sommersitz des Mir von Hunza, dessen ehemaliger Palast heute eine Ruine ist. Bestaunen Sie die gute Aussicht auf den Attabad-See und die umliegenden Berge und Dörfer. Auf der Fahrt nach Passu blicken Sie auf die Gletschertäler des Gulmit, Ghulkin und Passu Gletschers, den 7000er Passu Sar und die Felsen der Cathedrals. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 2h; Fahrzeit ca. 2-3h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

10. Tag : Rückfahrt nach Gilgit

Auf der Rückfahrt nach Gilgit legen Sie an einem Aussichtspunkt eine Teepause mit exklusivem Blick auf den Rakaposhi und Diran Peak ein. In Gilgit angekommen, kann je nach verbleibender Zeit der britische Friedhof und das riesige Buddha-Relief von Kargah Nalla besucht werden. Ein kleiner Bummel über den Basar rundet den Tag ab. Übernachtung in einfachem Hotel. (Fahrzeit ca. 3h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

11. Tag : Flug nach Islamabad, Taxila

Ein Panoramaflug über den Karakorum bringt Sie nach Islamabad. Gleich nach Ankunft fahren Sie nach Taxila, wo Sie die Größe des einstigen Gandhara-Reiches erleben und das sehenswerte Museum besuchen. Rückfahrt nach Islamabad. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Die Reste eines Stupa erzählen von der buddhistischen Geschichte von Taxila. © Diamir

12. Tag : Rohtas Fort

Heute besuchen Sie das mächtige Rohtas Fort, das zum UNESCO-Welterbe zählt. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 4-5h, 230 km).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Die mächtigen Mauern des Rohtas-Fort wurden zum Vorbild für viele der südasiatischen Festungsanlagen. © Diamir

13. Tag : Salzmine von Khewra – Lahore

Zunächst geht es in südlicher Richtung nach Kallar Kahar und weiter zu den malerischen Hindu-Tempeln von Ketas, die an die gemeinsamen kulturellen Wurzeln Pakistans und Indiens erinnern. Sie besichtigen die beeindruckende Salzmine von Khewra, aus der das berühmte Himalaya-Salz tatsächlich stammt, sowie das Monument für Alexander den Großen in Jalalpur. Am Abend erreichen Sie Lahore. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6-7h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Der Ketas Raj Tempel ist ein bedeutendes hinduistisches Heiligtum. © Diamir

14. Tag : Lahore: Stadtbesichtigung

Die Hauptstadt der Provinz Punjab ist das kulturelle und intellektuelle Zentrum Pakistans. Der Tag gehört ausschließlich der wunderbaren Altstadt Lahore´s. Das Fort (UNESCO-Weltkulturerbe) mit seinem beeindruckenden Spiegelsaal und die prächtigen Badshahi- und Wazir-Khan-Moscheen sind die wichtigsten Höhepunkte. Lassen Sie den Tag mit einem Bummel durch die Food Streets ausklingen. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Die Wazir-Khan-Moschee liegt mitten im Getümmel der Bazarstraßen. Mit etwas Glück darf man auch auf eines der Minarette steigen. © Diamir

15. Tag : Lahore

Das Lahore Museum ist in einem roten Ziegelbau im Mogul-Stil beheimatet und unbedingt einen Besuch wert, ebenso das imposante Grabmäler des Mogulkaisers Jehangirs und dessen Frau Nooh Jehan. An der pakistanisch-indischen Grenze wird Sie die skurrile Zeremonie an der Wagah Border begeistern, die allabendlich die Schließung der Grenze in Szene setzt. Am Abend können Sie beim gemeinsamen Essen Ihre Reise noch einmal Revue passieren lassen. Ihr Hotelzimmer können Sie bis zur Abfahrt des Flughafentransfers in der Nacht nutzen.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Welch ein Spektakel zur Grenzschließungszeremonie zwischen Pakistan und Indien. © Diamir

16. Tag : Heimreise

Transfer zum Flughafen. Rückflug am frühen Morgen nach Deutschland, wo Sie noch am selben Tag ankommen, oder Beginn des Anschlussprogramms.


Flug ab: LHE Flug bis: FRA

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Islamabad und zurück von Lahore mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Inlandsflug Gilgit – Islamabad in Economy Class
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • alle Eintritte und Gebühren laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 2 Ü: Hütte im DZ
  • 12 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 14×F, 14×M, 14×A

Nicht enthaltene Leistungen

nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 45-80 €); Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 2

Die Wanderung (ca. 2,5 – 4 h) zur Märchenwiese ist für körperlich gesunde Menschen gut zu schaffen. Der Wanderweg/Pfad ist bei Trockenheit ohne Schwierigkeiten zu begehen und es muss nur ein Tagesrucksack mit den notwendigsten Dingen für zwei Übernachtungen selbst getragen werden. Die weiteren im Programm enthaltenen Wanderungen sind alle optional.
Flexibilität, Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Religionen, Teamgeist sowie Durchhaltevermögen für die langen Fahrtstrecken sind unabdingbare Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Reise!

Reisedauer: 16 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 6 Maximalteilnehmer: 12

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Im April und Oktober kann je nach Schneelage die Wanderung von der Märchenwiese zum Rakhiot Basislager nur erschwert möglich sein oder entfällt ganz. Dies mindert keineswegs das Gesamterlebnis!

Wenn der Babusar-Pass geöffnet und eine Fahrt durchs Kaghan Valley möglich ist, wird statt der Hinfahrt über den Karakorum Highway die kürzere Alternativroute über den Babusar-Pass genutzt, die zusätzliche Erlebnisse bereithält. Zum Frühjahrstermin ist dies oft nicht möglich, da die Passstraße noch wegen Schnee gesperrt ist.

Aufgrund einer behördlichen Anordnung können Reisegruppen auf den Fahrstrecken teilweise von der Polizei eskortiert werden. Als Veranstalter haben wir die Pflicht, Sie darüber zu informieren. Es bestehen durch die beschriebenen Einschränkungen keine Regressansprüche.

Zuschläge

  • Rail & Fly EUR 50
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Termine

Farbenpracht und Vielfalt zu Füßen des Karakorum

Einzelzimmerzuschlag € 3230

04.04.2020Samstag, 4. April 2020 - Sonntag, 19. April 2020
16 Tage / 15 Nächte

2790.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 3310

18.04.2020Samstag, 18. April 2020 - Sonntag, 3. Mai 2020
16 Tage / 15 Nächte

2870.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 3310

26.09.2020Samstag, 26. September 2020 - Sonntag, 11. Oktober 2020
16 Tage / 15 Nächte

2870.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 3310

10.10.2020Samstag, 10. Oktober 2020 - Sonntag, 25. Oktober 2020
16 Tage / 15 Nächte

2870.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 3310

17.10.2020Samstag, 17. Oktober 2020 - Sonntag, 1. November 2020
16 Tage / 15 Nächte

2870.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 3280

03.04.2021Samstag, 3. April 2021 - Sonntag, 18. April 2021
16 Tage / 15 Nächte

2840.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 3360

17.04.2021Samstag, 17. April 2021 - Sonntag, 2. Mai 2021
16 Tage / 15 Nächte

2920.00 EUR

 

Links

Reisesuche